Suche
MENU
  • TapHome Apps
  • Ausdrücke / Skriptsprache
  • Benutzer und Berechtigungen
  • Backup, Backup wiederherstellen, auf Werkseinstellungen zurücksetzen
  • Android-Push-Benachrichtigungen und Video-Gegensprechanlage
  • Regelung der Kesselkaskade

    Verwenden Sie diese Einstellung, wenn Sie die gewünschte Temperatur des Wasserkreislaufs mit zwei oder mehr in Kaskade geschalteten Kesseln erreichen möchten.

    Im Beispielszenario zeigen wir die Konfiguration für 3 Kessel, die über digitale Ausgänge gesteuert werden können.

    Vorbereitungen

    Folgende Geräte sollten bereits definiert sein:

    Thermostat mit Rücklauftemperatur, gemessen am Rohr

    Thermostat

    Digitale Ausgänge für jeden Kessel (Kessel A, Kessel B, Kessel C)

    Boiler ABoiler BBoiler C

    Erstellen Sie einen virtuellen Analogausgang, der als Variable für die Berechnung der Gesamtwärmeleistung verwendet wird.

    Gesamtleistung

    Grundkonfiguration

    Erstellen Sie Smart Rule PID-Regler für die Regeltemperatur, der die Gesamtleistung basierend auf der Differenz zwischen Thermostat-Sollwert und tatsächlicher Temperatur berechnet

    Eingabegerät

    → Smart Rule →

    Ausgabegerät

    Thermostat

    → PID-Regler →

    P = 2 I = 0,2 D = 0

    Gesamtleistung

    Basierend auf den Gesamtleistungsbereichen werden 3 (oder mehr) Kessel eingeschaltet Konfiguration für den Modus, in dem Kessel Priorität haben: Kessel A → Kessel B → Kessel C

    Eingabegerät

    • Gesamtleistung

    → Smart Rule →

    • Gleichung

    Ausgabegerät

    • Kessel
    <1%

    -

    -

    >1%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,01 ist

    Mindestdauer: 5min

    TRUE: Kessel A einschalten
    FALSE: Schalten Sie Kessel A aus

    >45%

    Gleichung: Wenn die Gesamtleistung > 0,45 ist

    Mindestdauer: 5min

    >90%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,90 ist

    Mindestdauer: 5min

    Radfahren von Kesseln

    Um eine gleichmäßige Nutzung der Kessel zu erreichen, muss eine zusätzliche Konfiguration vorgenommen werden.

    Erstellen Sie einen mehrwertigen Schalter mit N + 1 Zuständen, wobei N die Anzahl der Kessel ist. Der letzte Zustand kann als Heizung Inaktives System ohne Heizung definiert werden.

    Name: Kesselpriorität


    Zustände:

    • Priorität A (Kessel A → Kessel B → Kessel C)
    • Priorität B (Kessel B → Kessel C → Kessel A)
    • Priorität C (Kessel C → Kessel A → Kessel B)
    • Heizung inaktiv


    Erstelle Smart Rule Sequenzer, der Prioritäten dreht (A → B → C → A → ...)

    Eingabegerät

    → Smart Rule →

    Ausgabegerät

    Virtueller Taster zum Starten des Sequenzers

    Sequenzer
    Schritt 1: Priorität A
    (Dauer 18 Stunden)
    Schritt 2: Priorität B
    (Dauer 18 Stunden)
    Schritt 3: Priorität C
    (Dauer 18 Stunden)



    (/) Sequenz drehen

    Kesselpriorität


    Definieren Sie einen separaten Satz von Smartrules, die für jede Kesselpriorität begrenzt sind. Siehe Smart Rules für Priorität A in der folgenden Tabelle:

    Eingabegerät

    • Gesamtleistung

    → Smart Rule →

    • Gleichung

    Ausgabegerät

    • Kessel

    Einschränkende Bedingung

    <1%

    -

    -


    >1%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,01 ist



    TRUE: Kessel A einschalten
    FALSE: Schalten Sie Kessel A aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität A eingestellt
    >45%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,45 ist



    TRUE: Boiler B einschalten
    FALSE: Schalten Sie Boiler B aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität A eingestellt
    >90%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,90 ist

    TRUE: Kessel C einschalten
    FALSE: Schalten Sie Boiler C aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität A eingestellt

    Ein ähnlicher Satz von Smart Rules s sollte mit der Einschränkungsbedingung für Priorität B und Priorität C angewendet werden:

    Eingabegerät

    • Gesamtleistung

    → Smart Rule →

    • Gleichung

    Ausgabegerät

    • Kessel

    Einschränkende Bedingung

    <1%

    -

    -


    >1%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,01 ist



    TRUE: Boiler B einschalten
    FALSE: Schalten Sie Boiler B aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität B eingestellt
    >45%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,45 ist



    TRUE: Kessel C einschalten
    FALSE: Schalten Sie Boiler C aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität B eingestellt
    >90%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,90 ist

    TRUE: Kessel A einschalten
    FALSE: Schalten Sie Kessel A aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität B eingestellt

    Eingabegerät

    • Gesamtleistung

    → Smart Rule →

    • Gleichung

    Ausgabegerät

    • Kessel

    Einschränkende Bedingung

    <1%

    -

    -


    >1%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,01 ist



    TRUE: Kessel C einschalten
    FALSE: Schalten Sie Boiler C aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität C eingestellt
    >45%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,45 ist



    TRUE: Kessel A einschalten
    FALSE: Schalten Sie Kessel A aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität C eingestellt
    >90%

    Gleichung:
    Wenn die Gesamtleistung > 0,90 ist

    TRUE: Boiler B einschalten
    FALSE: Schalten Sie Boiler B aus

    Typ: Mehrfachwertschalter
    Smart Rule funktioniert nur, wenn ...

    • Kesselpriorität ist auf Priorität C eingestellt